La Fille de Mai - Kalksteinmonolith bei Bourrignon (JU)

Sibylle Heimgartner

Unweit der elsässischen Grenze in der Nähe von Bourrignon im Kanton Jura erhebt sich eine versteinerte Frauengestalt aus dem Buchenwald. Sie ist 33 Meter hoch (!) und äusserst imposant anzuschauen. Ihr französischer Name „La Fille de Mai“, was übersetzt Maibraut bedeutet, weist auf ihre uralten Wurzeln als Landschaftsgöttin hin. Sie ist zu Fuss erreichbar und liegt zwischen Bourrignon und Pleigne.

Die ganze Gegend ist wunderschön zum Wandern. Von Bourrignon aus gibt es die Möglichkeit eine längere, sehr abwechslungsreiche und schöne (Tages-)Wanderung zu unternehmen. Diese führt über die Felsenkanzel vom Grande Roche - mit Blick über die Ajoie - durch Buchenwälder zum „Etang de Lucelle“, wo sich eine alte Abtei befindet, nach Pleigne. Der Göttinfelsen befindet sich zwischen „Le Moulin“ und Pleigne – ein hölzernes Schild weist den Weg. Unweit von ihr, gibt es oberhalb des Wanderweges, ebenfalls noch Grotten zu bestaunen.


Sibylle Heimgartner, September 2017